Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Sonntag, 24. September 2017, 23:53

Forenbeitrag von: »hart«

Marie Wilt - *30. Januar 1834 Wien - † 24. September 1891 Wien

Zum heutigen Todestag von Marie Wilt Geburtsjahr und Herkunft von Marie Wilt werden in der Literatur unterschiedlich dargestellt, ich habe das mal einfach vom Grabstein so abgeschrieben, stimmen muss es nicht unbedingt und ist wohl auch nicht so wichtig, wenn man einer Sängerin gedenken möchte. Wer den Ereignissen vor mehr als hundert Jahren nachspürt, erkennt, dass dieses Leben weder einen guten Anfang noch ein gutes Ende hatte. In der Mitte stand jedoch Erfolg, Ruhm und Reichtum. Der als rech...

Sonntag, 24. September 2017, 12:04

Forenbeitrag von: »hart«

Felix Mendelssohn Bartholdy in der Schweiz

Wie bei Othmar Schoeck - um an den vorigen Beitrag anzuknüpfen - war auch bei Mendelsohn-Bartholdy eine Doppelbegabung vorhanden. Sein Schwager, der Kunstmaler Wilhelm Hensel, sagte einmal über die Aquarelle von Felix: »Kein Künstler hätte sich ihrer zu schämen brauchen.« Dass das Thema der Zeichen- und Malkünste von Felix Mendelssohn Bartholdy hier angeschnitten wird, hat mit einem Denkmal zu tun, das über dem 1274 Meter hoch gelegenen Schweizer Ort Wengen, am Fuße der Berge Eiger, Mönch und Ju...

Samstag, 23. September 2017, 17:14

Forenbeitrag von: »hart«

Der Tamino Liederabend: Richard Strauss

Lieber orsini, damit hast Du mir eine ganz persönliche Freude gemacht; obwohl ich mich bei Strauss-Liedern recht gut auskenne, war dieses wunderschöne Lied völlig aus meinem Gesichtsfeld entschwunden, aber die Musik hatte ich sofort wieder im Kopf ...

Freitag, 22. September 2017, 19:52

Forenbeitrag von: »hart«

Der Tamino Liederabend: Richard Strauss

Man hat die Qual der Wahl, sowohl bei den Stücken als auch bei den Interpreten; ich entscheide mich für »Befreit« und einen noch aktiven Sänger - Jonas Kaufmann, begleitet von Helmut Deutsch. Befreit Richard Dehmel Du wirst nicht weinen. Leise, leise wirst du lächeln; und wie zur Reise geb ich dir Blick und Kuß zurück. Unsre lieben vier Wände! Du hast sie bereitet, ich habe sie dir zur Welt geweitet - o Glück! Dann wirst du heiß meine Hände fassen und wirst mir deine Seele lassen, läßt unsern Ki...

Freitag, 22. September 2017, 18:43

Forenbeitrag von: »hart«

Ian Bostridge

Zitat von »Agon« Das ist ein Strassenbahnbetriebshof der örtlichen Verkehrsgesellschaft direkt hinter den Gleisen des Hauptbahnhofs gelegen. Na, da haben wir doch unser Regietheater ... Der große Erneuerer und Altmeister des Liedgesangs, Dietrich Fischer-Dieskau, machte einmal seinem Ärger Luft und hat die Auswüchse der Eventkultur im Konzert- und Opernbetrieb attackiert. »Seltsame Späße« seien das, Schuberts »Winterreise« etwa im Boxring aufzuführen oder zu Gustav Mahlers Musik tanzen zu lasse...

Freitag, 22. September 2017, 17:00

Forenbeitrag von: »hart«

»Katharina« - Katharina Klafsky - *19. September 1855 in St. Johann – † 22. September 1896 Hamburg

Zum heutigen Todestag von Katharina Klafsky Wenn man das gewaltige künstlerische Schaffen von Katharina Klafsky Revue passieren lässt, könnte man ein ungewöhnlich langes Leben vermuten, aber die Sängerin durfte nur 41 Jahre alt werden. Ihr Geburtsort liegt im heutigen Ungarn, unweit der Grenze zu Österreich. Sie war armer Leute Kind, der Vater war Schuhmacher. Als Achtjährige sang sie bereits im Kirchenchor und wurde mitunter schon mit kleinen Sopran- und Altsoli betraut, so dass auch fremde Mu...

Mittwoch, 20. September 2017, 17:33

Forenbeitrag von: »hart«

Meine liebsten Volkslieder und ihre Interpreten

Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen ...

Dienstag, 19. September 2017, 20:44

Forenbeitrag von: »hart«

Meine liebsten Volkslieder und ihre Interpreten

Zitat von »Helmut Hofmann« Geht man aber unter musiktheoretischen Aspekten an dieses Thema heran, dann hat dieses "Grenzen-Ziehen" sehr wohl einen sachlich fundierten "Sinn". Dass das einen Helmut Hofmann reizt ist mir klar, aber ich fürchte, dass dann nicht mehr viel »Masse« übrig bleibt, wenn man zum Beispiel Heinrich Werners »Heideröslein«, also ein durchaus volkstümliches Lied, nicht mehr zu den Volksliedern zählen kann, zumindest ist die Entstehungsgeschichte etwas nebulös ...

Dienstag, 19. September 2017, 20:05

Forenbeitrag von: »hart«

Meine liebsten Volkslieder und ihre Interpreten

Zitat von »Thomas Pape« Ich schätze die schmissige Fassung von Robert Schumann, hier von Matt Lehtinen gesungen: Nichts gegen die schmissige Fassung, ein wunderschönes Lied zum Thema Wandern, aber mit Sicherheit kein Volkslied! Und das wird es wohl auch nie werden. Aus dem »Volk« heraus habe ich diese Töne in meinem langen Leben noch nie vernommen, immer nur im Konzertsaal kunstvoll vorgetragen.

Dienstag, 19. September 2017, 19:12

Forenbeitrag von: »hart«

Meine liebsten Volkslieder und ihre Interpreten

Zitat von »La Roche« Meine Mutter hat mir als Kind oft vorgesungen "Guten Abend, gut Nacht" oder "Schlafe mein Prinzchen schlaf ein". Sie hat mit Sicherheit nicht gewußt, welche Rolle Brahms oder Mozart dabei gespielt haben. Ist es nicht ein Ausdruck der Vereinnahmung von Kunstliedern durch das "Volk", wenn diese Lieder außerhalb der Konzertsäle in fast jedem Haushalt bekannt sind? Wo will man die Grenze ziehen? Genau das ist der Punkt, der aufzeigt, dass der Versuch Grenzen zu ziehen eigentlic...

Samstag, 16. September 2017, 23:07

Forenbeitrag von: »hart«

Der Musiker Gräber

Wenn man so einen kompetenten und ortskundigen Leser hat, fordert der gespendete Beifall natürlich eine Zugabe heraus - hier noch eine Totalansicht vom derzeitigen Zustand der Grabanlage Bruno Walters und eine aktuelle Ansicht des Grabes von Hermann Hesse, der hier ja weit prominenter ist als Bruno Walter.

Freitag, 15. September 2017, 19:08

Forenbeitrag von: »hart«

Bruno Walter - *15. September 1876 Berlin - † 17. Februar 1962 Beverly Hills, Kalifornien, USA

Zitat von »Helmut Hofmann« Ich weiß zwar, dass, eben weil die Familie nach der Emigration lange Zeit in Sorengo lebte, der Wunsch, in der Schweiz begraben zu sein, eigentlich naheliegend war. Aber warum ausgerechnet auf dem Friedhof von St. Abbondio in Gentilino, am Hang der Collina d´Oro? Den kenne ich als kleine sepulchrale Idylle zwar gut, die kleine Kirche mit ihrem zypressengesäumten Zuweg gegenüber hat mich immer wieder beeindruckt, - das aber kann doch für Bruno Walter nicht das Motiv ge...

Freitag, 15. September 2017, 16:42

Forenbeitrag von: »hart«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat Das war keine "neue Gesellschaft" sondern das Aufkommen des Pöbels (erinnert mich irgendwie an heutige Verhältnisse) Wenn man die Wikipedia-Formulierung zugrunde legt, teile ich diese Ansicht von Alfred uneingeschränkt. Dort heißt es: »Mit dem Wort „Pöbel“ wird gewöhnlich ein Mangel an Kultur, Kultiviertheit, Intelligenz, Stil, Feingefühl oder „Sinn für Höheres“ unterstellt.« Natürlich hat Schumann weder für die höfische Gesellschaft noch für den Pöbel komponiert, lieber Johannes Roehl, s...

Samstag, 9. September 2017, 23:26

Forenbeitrag von: »hart«

Wer ist »man«?

Zitat von »Hosenrolle1« man will die Berühmtheit live sehen. Weniger berühmte Namen - egal wie toll die sein könnten - interessieren nicht. Zumindest im Bereich der klassischen Musik ist es nicht möglich, aus jemand der nichts kann einen Star zu machen. Somit ist es logisch, dass der Star etwas kann. Aber der Star kann einmal einen schlechten Tag haben und ein Star kann altern; dann kann er noch eine Weile von seinem redlich erworbenen Ruf zehren und lässt sich auch noch eine gewisse Zeit gut v...

Samstag, 9. September 2017, 22:41

Forenbeitrag von: »hart«

zum 60. Todestag von Heinrich Knote

Lieber Wolfgang, auf dem Friedhof von Feldafing ruht er seit 1953, oben am Gallerberg, im alten Teil des Friedhofs, unweit von Josef Metternich; das Grab ist von Efeu umrankt, ich hatte dort bei meinem Besuch vor drei Jahren einen freundlichen Herrn gefunden, der mir mittels Gartenschere die Schrift erst wieder sichtbar gemacht hat, so schnell kann man vergessen sein ... schön, dass Du an ihn erinnert hast.

Donnerstag, 7. September 2017, 16:39

Forenbeitrag von: »hart«

Ludwig Suthaus - * 12. Dezember 1906 Köln - † 7. September 1971 Berlin

Zum heutigen Todestag von Ludwig Suthaus Wie früher oft üblich, wurde sein Gesangstalent entdeckt, als er schon einen »normalen« Beruf ausübte, Ludwig Suthaus hatte eine Lehre als Steinmetz begonnen; er kam aus einer Handwerker-Familie. Es ergab sich, dass im Hause seines Lehrmeisters nicht nur Steine bearbeitet, sondern auch viel gesungen wurde, wobei Suthaus´ außergewöhnliche Stimme auffiel. So nahm der 17-Jährige neben seiner handwerklichen Ausbildung auch noch bei dem Bassisten Julius Lenz ...

Samstag, 2. September 2017, 23:09

Forenbeitrag von: »hart«

Meine liebsten Volkslieder und ihre Interpreten

Zitat von »Helmut Hofmann« Ich glaube nicht, dass solche Lieder wie dieses – und damit alle tatsächlichen Volkslieder – einem der heutigen modernen, allumfassend globalisierten Welt zugehörigen und in sie in seiner Lebens-, Denk- und Verhaltensweise voll integrierten Menschen noch etwas sagen können. Er kann die Bilder und Aussagen ja gar nicht mehr wirklich verstehen und in der Rezeption kognitiv und emotional nachvollziehen, weil sie einer Lebenswelt angehören, die es nicht mehr gibt, die län...

Freitag, 1. September 2017, 12:18

Forenbeitrag von: »hart«

ERGRIFFEN SEIN - Ein Othmar Schoeck gewidmetes Denkmal

Zum heutigen Geburtstag In Brunnen, wo Othmar Schoeck am 1. September 1886 geboren wurde, steht direkt am Urnersee, einem Teil des Vierwaldstättersees, wo die Muota mündet, - am Bristenquai - eine Skulptur, in deren Sockel der Name Othmar Schoeck eingemeißelt ist. Wenn man Schoecks Lieder kennt, assoziiert man die Figur zunächst mit dem kleinen Liedchen »Das Fräulein am Meere«, das der Komponist 1905 nach einem Text von Heine vertont hat, aber dieser Gedanke erweist sich recht bald als falsch, ...

Donnerstag, 31. August 2017, 15:52

Forenbeitrag von: »hart«

Lesefutter für Stimmenliebhaber und Biographien von und über Sänger/innen!

Auch das ist eine lesenswerte Biografie, die nicht alltäglich ist Anja Silja wurde in Berlin geboren und begann bereits mit sechs Jahren mit dem Gesangsstudium; um öffentliche Schulen machte sie stets einen großen Bogen, das war eine spannende Kindheit ...

Mittwoch, 30. August 2017, 20:48

Forenbeitrag von: »hart«

Drei Fragen

Zitat von »Hosenrolle1« Richard Strauss: "Der Rosenkavalier - WARUM???!!!" Ob solcher Fragestellung hätte Richard Strauss etwas irritiert geschaut - und dann Hans Hotter und Franz Klarwein zur Skatrunde gebeten ...