Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 17:58

Forenbeitrag von: »hart«

Wilhelm Kempff - * 25. November 1895 Jüterbog - † 23. Mai 1991 Positano (Italien)

Zum heutigen Todestag von Wilhelm Kempff Wilhelm Friedrich Walter Kempff wurde als viertes Kind seiner Eltern im Brandenburgischen Jüterbog geboren, das etwa hundert Kilometer südlich von Berlin liegt; damals ein Ort von etwas mehr als siebentausend Einwohnern. Wilhelm Kempff ist der Sohn einer Bauerntochter, die einen Organisten geheiratet hatte, die Eltern wohnten in einem früheren Franziskanerkloster. 1899 zog die Familie von Jüterbog nach der preußischen Residenzstadt Potsdam, wo Vater Kemp...

Montag, 21. Mai 2018, 15:42

Forenbeitrag von: »hart«

Der Musiker Gräber

Lieber Stimmenliebhaber, hab´ besten Dank für Deine ins Detail gehenden Ergänzungen, die sicher auch für Mitlesende interessant sind. Du hast natürlich schon seit Jahren den Vorteil ganz nahe an diesen Geschehnissen dran zu sein, aber diese exakten Daten und Fakten wollen ja auch erst einmal festgehalten werden, nun hast Du mal wieder eine Bestätigung, dass so etwas ab und an auch seine praktische Anwendung findet und verwendet werden kann.

Montag, 21. Mai 2018, 10:37

Forenbeitrag von: »hart«

Rosemarie Lang - * 21. Mai 1947 Grünstädtel - † 12. Januar 2017 Leipzig

Zum heutigen Geburtstag von Rosemarie Lang Rosemarie Lang war schon eine bekannte Sängerin als sie den Cellisten Andreas Pammler vom Leipziger Gewandhausorchester heiratete, deshalb war sie jahrzehntelang als die Mezzosopranistin Rosemarie Lang bekannt. Sie wurde in Grünstädtel bei Schwarzenberg, einem Ort im sächsischen Erzgebirge, der so um die tausend Einwohner hat und wegen einer Kuriosität am Ende des Zweiten Weltkriegs in die Literaturgeschichte einging, geboren. Von dort aus sind es etwa...

Freitag, 18. Mai 2018, 20:28

Forenbeitrag von: »hart«

Pauline Viardot - * 18. Juli 1821 Paris - † 18. Mai 1910 Paris

Zum heutigen Todestag von Pauline Viardot-Garcia Wenn man es ganz genau nimmt, hieß sie von Geburt an Michelle Ferdinande Pauline García; die Eltern nannten sie Paulita. Der Name Garcia nimmt in der Geschichte der Gesangskunst einen ganz besonderen Rang ein, es ist kaum zu glauben, was diese Familie alles hervorgebracht hat. Paulines Vater war der spanische Tenor Manuel del Pópulo Vicente Garcia. Paulines Schwester die 1808 geborene, hochberühmte Maria Malibran und Paulines 1805 geborener Brude...

Montag, 14. Mai 2018, 16:03

Forenbeitrag von: »hart«

Otto Klemperer - * 14. Mai 1885 Breslau - † 6. Juli 1973 Zürich

Zum heutigen Geburtstag von Otto Klemperer Die Wurzeln seiner Familie waren in der österreichisch-ungarischen Monarchie. Der Urgroßvater von Otto Klemperers Vater wurde 1758 als Gumpel Klopper geboren und 1803 als Marcus Klemperer begraben. Der Name Klopper weist auf eine jüdische Tradition hin, denn die Klopper waren die Leute in einer jüdischen Gemeinde, die an die Türen ihrer Glaubensbrüder klopften, damit diese rechtzeitig zur Synagoge kamen. Die Eltern Otto Klemperers lernten sich in Bresl...

Samstag, 12. Mai 2018, 22:49

Forenbeitrag von: »hart«

Gabriel Fauré - *12. Mai 1845 Pamiers - † 4. November 1924 Paris

Zum heutigen Geburtstag von Gabriel Fauré Gabriel war eines von insgesamt sechs Kindern seiner Eltern, sein Vater war Lehrer und Schulinspektor. Gabriel Faurés Geburtshaus stand in einer Gemeinde am Rande der Pyrenäen, die heute etwa 15.000 Einwohner hat, nach Paris ist es von hier aus etwa 750 Kilometer. Als Schüler hatte der Junge erste musikalische Übungen im Choralgesang mit Harmoniumbegleitung. Sonstigen Musikunterricht hatte er nicht erhalten, aber ein Zugang zum schuleigenen Klavier bot ...

Freitag, 11. Mai 2018, 23:47

Forenbeitrag von: »hart«

Robert Schumann und Heinrich Heine. Eine künstlerische Begegnung und ihre liedmusikalischen Folgen

Es ist aber dieses Bild Lochners, das vor meinem geistigen Auge erscheint ... Das passt exakt zum Text dieser Strophe, ist aber auf Holz gemalt. Es schweben Blumen und Eng'lein Um unsre liebe Frau; Die Augen, die Lippen, die Wänglein, Die gleichen der Liebsten genau.

Donnerstag, 10. Mai 2018, 11:30

Forenbeitrag von: »hart«

Robert Schumann und Heinrich Heine. Eine künstlerische Begegnung und ihre liedmusikalischen Folgen

Was an Heines Text schwer zu verstehen ist und mich an diesem Lied immer am meisten interessierte - wie kam Heine auf die Formulierung »Auf gold´nem Leder gemalt ...«? Bei jedem Liederabend taucht vor meinem geistigen Auge stets Stefan Lochners »Madonna im Rosenhag« auf, weil die letzte Liedstrophe so schön passt, aber Lochners Bild war meines Wissens nie im Kölner Dom, und er hat es auf Holz gemalt ...

Dienstag, 8. Mai 2018, 17:48

Forenbeitrag von: »hart«

Ludwig Hoelscher - * 23. August 1907 Solingen - † 8. Mai 1996 Tutzing

Zum heutigen Todestag von Ludwig Hoelscher Ludwig war das jüngste von drei Kindern, die dem Ehepaar Hoelscher geboren wurden. Der Vater, Heinrich Hoelscher, verdiente sein Geld als Juwelier, griff jedoch in seiner freien Zeit gerne zur Geige und sein sehnlichster Wunsch war, seine drei Söhne musikalisch so weit voran zu bringen, dass es reichte, ein familiäres Streichquartett zu bilden. Hausmusik wurde im Hause Hoelscher aber auch vorher schon großgeschrieben, denn Heinrich Hoelscher hatte bere...

Dienstag, 24. April 2018, 19:30

Forenbeitrag von: »hart«

Der Musiker Gräber

Lieber Stimmenliebhaber, in der Tat sagt die Logik, dass das 1946 gewesen sein muss ... Weil Du so schön aufgepasst hast, versuche ich das einmal ganz exakt nachzuliefern: »Als die schlimmste Hungerzeit vorbei war, erhielt Agnes Giebel 1946 Besuch von ihrer ehemaligen Studienkollegin Else Rothermund. Diese sang mittlerweile an der Oper. "ich habe jetzt so viele singen gehört", erzählte sie, "aber so wie Du singt keine. Du musst Sängerin werden."«

Dienstag, 24. April 2018, 17:22

Forenbeitrag von: »hart«

Agnes Giebel - * 10. August 1921 Heerlen, Niederlande - † 24. April 2017 Köln

Heute vor einem Jahr starb Agnes Giebel Auf der Grabstele steht Agnes Giebel und oben drauf GESANGLIEBE, ein treffliches Anagramm ihres Namens. Kaum eine andere Sängerin wurde in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg als Bachinterpretin so gefeiert wie die Sopranistin Agnes Giebel. Wenn sie als Solistin in den Kantaten, Oratorien und Passionen des Thomaskantors auftrat, schwärmten die Kritiker in der Regel von ihrer in allen Lagen schönen Stimme voller Einfühlungsvermögen und Noblesse. Sie wurde ...

Mittwoch, 18. April 2018, 00:32

Forenbeitrag von: »hart«

Robert Schumann und Heinrich Heine. Eine künstlerische Begegnung und ihre liedmusikalischen Folgen

Zitat von »Helmut Hofmann« Heine hat die Verse einem im Krieg verwundeten Freund ins Stammbuch geschrieben. Es gibt da ein 1888 erschienenes Buch »Lexikon deutscher Citate«; Autor ist der Wiener Friedensnobelpreisträger Alfred Hermann Fried, der durch politische Literatur bekannter geworden ist, als durch seine Lexika. Dieses Buch wird heute als Nachdruck mit dem angepassten Titel »Lexikon deutscher Zitate« im Buchhandel angeboten. Darin findet man zu dem Heine-Gedicht Anfangs wollt' ich fast v...

Sonntag, 15. April 2018, 22:59

Forenbeitrag von: »hart«

Heidelberger Frühling 2018

Lied-Matinee Ilker Arcayürek / Hartmut Höll am 13. April 2018 1989 kam der fünfjährige, in Istanbul geborene Ilker Arcayürek, nach Wien und hatte seine musikalischen Ambitionen zunächst auf das Klavier gerichtet; als seine Lust daran schwindet, sorgt die Mutter dafür, dass Ilker beim Mozart Knabenchor in Wien singen kann, schließlich entdeckte er seine Stimme als ausbaufähiges Instrument und arbeitete daran, aber eine Musikhochschule hat er aus finanziellen Gründen nicht besucht. Bei einem Gesan...

Sonntag, 15. April 2018, 22:28

Forenbeitrag von: »hart«

Der besondere Liederabend

Lieber Operus, schon als ich im März 2017 vom internationalen Heidelberger Wettbewerb »DAS LIED« berichtete, fragte unser Stimmenliebhaber hier im Forum: »Kein einziger Bass?« Beim professionellen Sänger umfasst die Stimmlage meist zwei Oktaven. Große Stimmen sind durchaus in der Lage über 4 bis 5 Oktaven zu singen. Echte Bässe sind selten anzutreffen, es wird vermutet, dass nur 5 Prozent der Männer, die Bass singen, echte Bässe als Singstimme besitzen. Im Internet gibt es eine Liste von Sängeri...

Sonntag, 15. April 2018, 00:01

Forenbeitrag von: »hart«

HEIDELBERGER FRÜHLING - Eine Schumanniade

Es macht schon Sinn, hier in Heidelberg eine Schumanniade zu machen, denn Robert Schumann kam auf das Drängen seiner Mutter am 21. Mai 1829 zum Beginn seines Jurastudiums in die Stadt, die er am 24. September 1830, mit dem inzwischen gereiften Entschluss Künstler zu werden, wieder verließ. Kaum hatten die Stipendiaten die Bühne geräumt, wurde auch schon der Konzertflügel nach rechts verschoben und auf der linken Seite der Bühne ein Perserteppich ausgerollt, der die Unterlage für eine gemütliche ...

Samstag, 14. April 2018, 23:29

Forenbeitrag von: »hart«

HEIDELBERGER FRÜHLING - Wieder einmal eine herrliche Abschlussmatinee der Stipendiaten

Am Donnerstag, 12. April 2018 waren in der Heidelberger Stadthalle in zwei Veranstaltungen eine Menge Kunstlieder zu hören. Morgens um elf stand das Abschlusskonzert der Liedakademie auf dem Programm und abends um halb acht eine »Schumanniade« Wie Thorsten Schmidt, der Intendant des HEIDELBERGER FRÜHLING, in seinen einführenden Worten sagte, betreut Thomas Hampson nun schon seit 2004 diese Heidelberger Meisterkurse. Man darf sich das aber nicht so vorstellen, dass da blutjunge Anfänger kommen, d...

Mittwoch, 11. April 2018, 17:15

Forenbeitrag von: »hart«

Kurt Moll - * 11. April 1938 Buir bei Kerpen - † 5. März 2017 Köln

Kurt Moll durfte seinen 80. Geburtstag nicht mehr erleben, er starb im letzten Jahr im Alter von 78 Jahren, nach schwerer Krankheit. Sein 80. Geburtstag bietet einen Anlass, auf dieses reiche Sängerleben zurückzublicken. Ein würdiges Grab für den großen Sänger, im Sommer wird hier üppiges Grün den Stein umgeben. Kurt Molls Eltern, die selber im Kirchenchor sangen und zu Hause musizierten, förderten seine Liebe zur Musik. Seine Gymnasialzeit absolvierte Kurt in Düren, etwa zwanzig Autominuten von...

Dienstag, 10. April 2018, 19:15

Forenbeitrag von: »hart«

Die Villa Teresa in Coswig - Teresa Carreño und Eugen d´Albert

Das Haus wurde 1874 fertiggestellt und wechselte dann einige Male den Besitzer. 1891 war der Pianist und Komponist Eugen d´ Albert für sich und seine Familie auf der Suche nach einer Wohnung, das Haus stand leer, war ruhig gelegen und bot ausreichend Raum. Beide Ehepartner waren zu dieser Zeit schon sehr berühmte Leute und hatten stets zahlreiche Konzertverpflichtungen in den bekannten Musikmetropolen und Kontakte mit fast der ganzen Welt. Da war es günstig, dass Coswig bereits über einen Eisen...

Dienstag, 10. April 2018, 17:35

Forenbeitrag von: »hart«

Eugen d’Albert, - * 10. April 1864 Glasgow - † 3. März 1932 Riga

Zum heutigen Geburtstag von Eugen d´Albert Als Sohn eines Franzosen und einer Engländerin kam er in Glasgow zur Welt, in eine Welt, die in Glasgow wirtschaftlich etwas aus den Fugen geraten war. Dennoch hatten genügend Leute Lust die damals üblichen Ballhäuser zu besuchen, wo Eugens Vater als Komponist und Kapellmeister für den nötigen Schwung sorgte. Geldsorgen kannte die Familie nicht, der angesehene Vater konnte mit seiner Familie gut leben. Die Mutter war bei Ankunft des Kindes 37 Jahre alt...

Mittwoch, 4. April 2018, 15:56

Forenbeitrag von: »hart«

Georg Maikl - * 4. April 1872 Hippach, Tirol - † 22. August 1951 Wien

Zum heutigen Geburtstag von Georg Maikl Georg Maikl stammt aus einer sangesfrohen Familie, sein Vater war ein bekannter Tiroler Jodler und auch Sohn Georg jodelte mit, offenbar zog die Gruppe durch die Lande, denn der als Talentsucher begnadete Hamburger Theaterdirektor Bernhard Pollini soll Georg Maikl in einer Jodler-Gruppe in Prag entdeckt haben. Vermutlich hatte Pollini bei dem jungen Maikl viel stimmliches Potenzial gehört, denn er bot ihm einen Zehn-Jahresvertrag für die Hamburger Oper an...