Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 208

Registrierungsdatum: 15. April 2010

571

Montag, 18. Februar 2013, 17:52

Zitat rodolfo39:

Zitat

Vielleicht wird ja aus dem Parsifal: Parsifal das Musical und Paul Potts singt den Parsifal und Angelika Milstner die Kundry. Gotthilf Fischer gibt sein Debüt als Dirigent in Bayreuth :) .

Mein lieber rodolfo!

So unmöglich erscheint mir dies mittlerweile garnicht mehr! :no:
W.S.

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 581

Registrierungsdatum: 7. April 2011

572

Montag, 18. Februar 2013, 20:20

Also, liebe Wagnerfreunde (ihr Niederknieer mit eurem Heiligengeschwätz!!!), bis zum Parzifal der POP-Kultur 2016 solltet ihr euch wirklich überlegen, ob ihr bei diesem Regisseur noch nach Bayreuth pilgern wollt oder doch lieber, wie von ihm gefordert, in die Kirche geht. Das ist nun wirklich die lächerlichste Inszenierungsidee, die ich je gehört habe. Ob's wohl noch Lächerlichers gibt ???
Das dämliche Geschwätz der verrückt spielenden Regisseure müsste doch so langsam jedem "auf den Wecker gehen".

Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 5. März 2011

573

Montag, 18. Februar 2013, 21:25

Also, liebe Wagnerfreunde (ihr Niederknieer mit eurem Heiligengeschwätz!!!), bis zum Parzifal der POP-Kultur 2016 solltet ihr euch wirklich überlegen, ob ihr bei diesem Regisseur noch nach Bayreuth pilgern wollt oder doch lieber, wie von ihm gefordert, in die Kirche geht. Das ist nun wirklich die lächerlichste Inszenierungsidee, die ich je gehört habe. Ob's wohl noch Lächerlichers gibt ???

Habe das betreffende Interview aus dem Focus heute zufällig gelesen und obwohl ich Herrn Meese weiterhin nicht wirklich über den Weg trauen mag, war ich doch ein wenig überrascht, dass einige seiner Antworten/Ansichten mir nicht vollkommen abseitig erschienen. - Allerdings, von seiner Inszenierungsidee war, soweit ich mich erinnere, nicht die Rede bzw. es wurde auch nicht explizit danach gefragt. Der Zusammenhang zur Pop-Kultur war ein anderer ... :pfeif:
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 208

Registrierungsdatum: 15. April 2010

574

Montag, 18. Februar 2013, 21:59

Hallo, Michael!

Ich habe nur das zitiert, was bei uns in der Tagespresse stand; für mich war das schon "starker Tubak"! Und die Worte wird er auch so gewählt haben. Aber es ist ja noch etwas Zeit bis dahin. Vielleicht fällt ihm ja noch etwas Neues und Schockierenderes ein. Mal abwarten! :evil:
W.S.

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 581

Registrierungsdatum: 7. April 2011

575

Montag, 18. Februar 2013, 23:40

Lieber Michael,

der link zum Bericht, auf den sich Wolfgang bezieht, wurde von Harald Kral inzwischen im Thema "Bayreuther Festspiele - Musikalisches Heiligtum oder Schicki-Micki- Schau" eingestellt und kann dort nachgelesen werden. Wenn das keine Inszenierungsidee ist, dass er Wagner als Begründer der POP-Kultur sieht und mit einer entsprechenden Inszenierung auch die letzten Wagnerfreunde unter den Besuchern vertreiben will, dann sollte es mich wundern. Es sollen also nur noch die unentgeltlich eingeladenen Schicki-Mickis, von denen die meisten ohnehin wenig Ahnung von dem haben, was sie da zu sehen bekommen, sich aber auf dem roten Teppich präsentieren müssen, übrig bleiben, die dann pflichtschuldigst Beifall zu klatschen haben.
Was wird wohl alles sonst noch auf die Menschheit losgelassen???

Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 581

Registrierungsdatum: 7. April 2011

576

Mittwoch, 20. März 2013, 19:04

Liebe Taminos,


die nachstehende Verknüpfung führt zum letzten Heuler (Parzifal) aus Essen. Aber auch das darin gleichzeitig enthaltene Video zur "Zauberflöte" ist aussagekräftig für den Murks, der dort gemacht wird. Bezeichnend ist aber auch, unter Pressestimmen zu lesen, wie nur die wenigen positiven Kritiken herausgefiltert werden und die starken kritischen Stimmen wohlweislich unter den Teppich gekehrt werden. Nichts als Verlogenheit!!

VIDEO
Die Zauberflöte


Wem übel wird, sollte sich das nicht ansehen. Den anderen wünsche ich "Viel Vergnügen"

Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 301

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

577

Mittwoch, 20. März 2013, 19:09

Es fällt auf, dass am Schluss des Parsifal-Ausschnitts zwar ein "like" - button existiert, aber kein "hate" - button.
Ihr absolviert diese Stelle wie ein Intercity auf einer schwer zu nehmenden Weiche (mein verstorbener Chordirigent Johannes Glauber aus Essen)

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 208

Registrierungsdatum: 15. April 2010

578

Mittwoch, 20. März 2013, 20:23

Zitat

Wem übel wird, sollte sich das nicht ansehen. Den anderen wünsche ich "Viel Vergnügen"

Mein lieber Gerhard!

Ich habe mich beim Parzifal nach 2 Minuten mit Grauen abgewandt. Schrecklich! Aber es gibt ja noch Taminos, die für diese Art von Opern-Inszenierung Verständnis aufbringen und uns Konservative auf das Tiefste bedauern. Ich hätte nach dieser Aufführung Schmerzensgeld beantragt. Aber vielleicht habe ich ja zu wenig Ahnung von Oper. Wahrscheinlich hat sich Richard Wagner diese Oper genauso vorgestellt! :love:
W.S.

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 581

Registrierungsdatum: 7. April 2011

579

Mittwoch, 20. März 2013, 23:09

Zitat

Zita von 9079wolfgang: Wahrscheinlich hat sich Richard Wagner diese Oper genauso vorgestellt!
Wenn es nach den Ansichten der Befürworter solcher Verunstaltungen geht, muss es wohl so sein. :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha:
Armer Wagner! Aber wenn ihn ja schon seine eigenen Erben ähnliche Verschandelungen in ihren eigenen Hause zulassen, dann treiben es andere noch schlimmer.

Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

Figarooo

Prägender Forenuser

  • »Figarooo« ist männlich

Beiträge: 1 135

Registrierungsdatum: 19. März 2010

580

Samstag, 30. März 2013, 21:57

Regietheater übelster Sorte hält Einzug an der Mailänder Scala: Macbeth zerstört von Giorgio Baberio Corsetti

Liebe Grüße,
Figarooo

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 208

Registrierungsdatum: 15. April 2010

581

Samstag, 30. März 2013, 22:11

Tja, solange es noch Leute gibt, die sich von solch einem Klamauk hingezogen fühlen und noch applaudieren, werden diese Regisseure zu einem sich immer mehr steigernden spektakulären Blödsinn ermuntert. Das hat mit Kunst immer weniger zu tun!



Regietheater? Nein, danke! Mir ist schon schlecht! ;(
W.S.

Serse

Schüler

  • »Serse« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 27. März 2013

582

Montag, 22. April 2013, 00:38

Hallo.

da sind ja nette Bilder und Berichte in diesem Thread!

Früher habe ich so etwas auch gesehen. Durch bessere Vorbereitung habe ich diese Extreme in der letzten Zeit vermeiden können.

Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass alles unter den Begriff "absurd und lächerlich" fällt.

Konkret meine ich den Rigoletto von der MET.

Ich habe vor der by CouponDropDown">Übertragung schon das Bühnenbild gekannt. Es erinnerte mich an Filme oder Shows, die ich früher gesehen hatte (teilweise schwarzweiß). Losgelöst von der Oper fand und finde ich das Bühnenbild schön.

Allerdings bin ich dann mit äußerster Skeptik ins Kino gegangen. Mir kommt es bei den klassischen Opern ja darauf an, ob die Charaktere gut herausgearbeitet sind und die Handlung dazu passt. Wenn dann die Gefühle durch Musik, Gesang und Schauspielkunst deutlich gemacht werden und ich optisch etwas schönes sehe, dann bin ich halbwegs zufrieden.

Ich bin der Meinung, dass das beim Rigoletto von der MET zwar nicht optimal erreicht wurde, war aber trotzdem positiv überrascht. Mir hat es unter dem Strich ganz gut gefallen. Auch die Sängerriege war in Ordnung, obwohl Diana Damrau nicht sehr überzeugend dabei wirkte ein junges etwas naives Mädchen zu by CouponDropDown">spielen. Das Libretto wurde auf die Zeit der Handlung teilweise angepasst.

Zur Frage: "Wie sehen die Amerikaner den Rigoletto?" Zumindest was die Kritiker betrifft –gespalten aber nicht deutlich negativ. Hier zwei Auszüge aus Kritiken:

Sure, this Rat Pack Rigoletto is a little gimmicky. It’s also great entertainment.

Not hat it is going to make everyone happy. But it is fun to watch, always interesting to look at and does something with the material that does delve into the interpretive if in a very tentative fashion that so many of the recent premieres haven't.

Liebe Grüße
Serse

Serse

Schüler

  • »Serse« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 27. März 2013

583

Montag, 22. April 2013, 01:00

Zitat von »Marnie«

Irgendwie erinnert mich das Bild aus der Bayrischen Staatsoper an unseren Rigoletto hier in Düsseldorf mit den unzähligen nackten Schaufensterpuppen :(

Alles hat zwei Seiten. Eine gute und eine, die gar nicht so schlecht ist. (H. Murakami)
Hallo Marnie.

Ich habe beide Rigoletto gesehen und fand sie beide schlecht (bzw. "gar nicht so schlecht"). Allerdings gibt es doch einen wesentlichen Unterschied:
Den Münchner konnte man als konzertant ansehen. Wenn man die ungewöhnliche Kleidung und die Anordnung des Chores ebenso vergisst, wie die drei Requisiten (ein Vorhang, ein Rollstuhl und den Riesen Hengst, dann war es konzertant. Musik und Gesang waren besser als in Düsseldorf, obwohl das auch nicht schlecht war.

Meine Vorstellung war ausgebucht und den Leuten hatte es anscheinend gefallen.

Was mir aufgefallen ist: Es waren ziemlich viel jüngere Menschen (keine Schulklassen) in der Oper. Ist das in Düsseldorf öfter so?

Liebe Grüße

Serse

Übrigens das Zitat von Murakami finde ich sehr gut. Es passt ganz gut zu meiner Einstellung zu vielen Operninszenierungen.

Serse

Schüler

  • »Serse« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 27. März 2013

584

Montag, 22. April 2013, 01:08

Hallo Rodolfo39.

Den Zyklus sehe ich etwas anders!

Zitat von »Rodolfo39«

Aber seitdem Herr Kosky Intendant der komischen Oper ist scheint er sich etwas gebesset zu haben. Der Monteverdi Zyklus war ganz hervorragend.
Ich habe die drei Opern aufgenommen und beim Abspeichern kurz reingesehen. Während die ersten beiden Teile ja noch ganz manierlich aussahen, war das bei Poppea zu Ende. Das da einige nackte jungen Männer herumstanden bzw. sich auf dem Boden um die Sängerin herum drapierten, das war ja noch zu ertragen. Obwohl meine sexistische Ader durch attraktive junge Frauen besser bedient worden wäre. Das Ende der Oper füllte (und teilweise den ganzen Bildschirm) ein nackter Sänger der wesentlich weniger attraktiv (vorsichtig ausgedrückt) war als die jungen Männer. Ob das von der Handlung oder dem Libretto (auf Deutsch) so erforderlich ist kann ich nicht beurteilen, da ich mir diese Inszenierung bestimmt nicht ansehen werde.

Liebe Grüße

Serse

Serse

Schüler

  • »Serse« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 27. März 2013

585

Montag, 22. April 2013, 01:30

Zitat von »SchallundWahn«

Wohin soll jemand wie Barrie Kosky (jüdisch) denn fliehen, bevor es zu spät ist? Wohl nach Palästina wie damals?
Ich bin ja ein ziemlich moderater und toleranter Mensch, aber irgendwo hört das auf. Mir ist es auch egal, ob man so etwas aus Dummheit, Gedankenlosigkeit oder wegen einer aus meiner Sicht fehlgeleiteten Einstellung schreibt.

Religion, Etnie oder Hautfarbe sollte man - ebenso wie politsche Einstellung - nicht erwähnen, solange es nicht direkt das Thema betrifft. Akzeptabel wäre z. B.: "Othello müsste eigentlich eine dunkle Hautfarbe haben."

Ich habe auch nichts dagegen, wenn jemand großes Interesse an der Religion hat und er dies konsequent immer dazu schreibt. Z. B. xxx (katholisch), yyy (evangelisch) oder Serse (atheistisch)!

Wo sollen dann die schlechten katholischen Regisseuere hin? Etwa in den Vatikan? Da dürfte es dann ziemlich eng werden.

Serse

Strano Sognator

Prägender Forenuser

  • »Strano Sognator« ist weiblich

Beiträge: 1 135

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2011

586

Freitag, 17. Mai 2013, 23:09

Na, wer ist das? Der neue NPD-Kreistagsabgeordnete? Rasputin reloaded? Ein leicht verdrehter Bandleader, der dem Koks etwas zu stark zugesprochen hat? Alles falsch! Es ist Käthchens neuester Regisseur-Fund in Sachen Parsifal. Also wenn der keine Hermeneutik drauf hat, dann keiner... :thumbsup:


"Tatsachen sind die wilden Bestien im intellektuellen Gelände." (Oliver Wendell Holmes, 1809-94)

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 208

Registrierungsdatum: 15. April 2010

587

Freitag, 17. Mai 2013, 23:26

Zitat Gerhard:

Zitat

Wem übel wird, sollte sich das nicht ansehen. Den anderen wünsche ich "Viel Vergnügen"

Mein lieber Gerhard!

Vielleicht erhoffen sich manche Zuschauer eine kostenlose Behandlung im Sanatorium, wenn sie bis zum Ende durchhalten! :no:
W.S.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

588

Samstag, 18. Mai 2013, 06:46

Zitat von »Strano«

"Na, wer ist das? Der neue NPD-Kreistagsabgeordnete? Rasputin reloaded? Ein leicht verdrehter Bandleader, der dem Koks etwas zu stark zugesprochen hat? Alles falsch! Es ist Käthchens neuester Regisseur-Fund in Sachen Parsifal. Also wenn der keine Hermeneutik drauf hat, dann keiner... " (Beitrag 586)


Sag mal, liebe Strano, ist das wirklich PARSIFAL? Und wo bitte bietet der den Hitlergruß? Ach Gott, wie froh bin ich erst, wenn dieses Wagner-Jahr endlich vorbei ist. Was bringt es uns? Und das fragt einer, der sich sein Leben lang mit Wagner befasst.

LG Rheingold


* Warum kann ich auf dem Mac die Zitier-Funktion nicht so bedienen wie auf dem Windwos-PC? Weiß das wer?
Was funktioniert denn nicht? Safari unter Windows funktioniert einwandfrei. Eventuell einen alternativen Webbrowser versuchen.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 5. März 2011

589

Samstag, 18. Mai 2013, 10:30

Na, wer ist das? Der neue NPD-Kreistagsabgeordnete? Rasputin reloaded? Ein leicht verdrehter Bandleader, der dem Koks etwas zu stark zugesprochen hat? Alles falsch! Es ist Käthchens neuester Regisseur-Fund in Sachen Parsifal. Also wenn der keine Hermeneutik drauf hat, dann keiner... :thumbsup:

Hatten wir schon: Bayreuth 2016
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

590

Sonntag, 19. Mai 2013, 10:35

Was mir aufgefallen ist: Es waren ziemlich viel jüngere Menschen (keine Schulklassen) in der Oper. Ist das in Düsseldorf öfter so?

Hallo Serse,

ja, das ist nicht ungewöhnlich. In Düsseldorf ist oft relativ junges Publikum in der Oper anzutreffen. Mir ist es auch schon oft aufgefallen, wenn ich in anderen Opernhäusern bin, dass bei uns in Düsseldorf das Durchschnittsalter doch oft erheblich niedriger ist.
Viele Grüße,

Marnie

  • »Uwe Aisenpreis« ist männlich

Beiträge: 467

Registrierungsdatum: 8. Januar 2010

591

Montag, 20. Mai 2013, 19:25

Zitat von »Strano Sognator«

Na, wer ist das? Der neue NPD-Kreistagsabgeordnete? Rasputin reloaded? Ein leicht verdrehter Bandleader, der dem Koks etwas zu stark zugesprochen hat? Alles falsch! Es ist Käthchens neuester Regisseur-Fund in Sachen Parsifal. Also wenn der keine Hermeneutik drauf hat, dann keiner...

Zitat von »MSchenck«

Hatten wir schon: Bayreuth 2016

Kann mich mal jemand aufklären? Wer ist Käthchen? Ich bin dem angegebenen Link gefolgt. Das ist doch Nazipropaganda?! - Oder nur ein Spinner? Wer ist das überhaupt?

:cursing: ?( Uwe

  • »Uwe Aisenpreis« ist männlich

Beiträge: 467

Registrierungsdatum: 8. Januar 2010

592

Montag, 20. Mai 2013, 21:28

Ich ziehe meine Anfrage zurück. Ich habe etwas zu spontan nach dem Lesen des ersten Beitrages von Bayreuth 2016 und dem entsprechenden Link reagiert. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass die Internetseite des Jonathan Meese kein Fake sein sollte. Inzwischen habe ich mich etwas mehr über diesen Herrn Meese informiert. Lt. Wikepedia einer, der die "Diktatur der Kunst" propagiert und dabei den elitären Anspruch der Kunst hervorhebt - gleichzeitig aber demütig gegenüber der Kunst sein will - ein Spinner also.

Klar doch, wenn ein Elitärer Oper inszeniert, dürfen wir nicht Elitären das natürlich nicht verstehen, sonst wär's ja nicht mehr elitär.

?( Uwe

Strano Sognator

Prägender Forenuser

  • »Strano Sognator« ist weiblich

Beiträge: 1 135

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2011

593

Montag, 20. Mai 2013, 23:04

Also - zur Aufklärung. Das Bild zeigt Jonathan Meese, seines Zeichens "Regisseur" und der von Katharina "Käthchen" Wagner für die nächste Parsifal-Produktion Erwählte auf einem Pressefoto (!!). Man beachte die freie und unkritisierte Verwendung des Hitlergrußes, vor allem nach dem vor Scheinheiligkeit triefenden Debakel um den russischen Bariton Nikitin.
"Tatsachen sind die wilden Bestien im intellektuellen Gelände." (Oliver Wendell Holmes, 1809-94)

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 026

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

594

Dienstag, 21. Mai 2013, 10:43

Also - zur Aufklärung. Das Bild zeigt Jonathan Meese, seines Zeichens "Regisseur" und der von Katharina "Käthchen" Wagner für die nächste Parsifal-Produktion Erwählte auf einem Pressefoto (!!). Man beachte die freie und unkritisierte Verwendung des Hitlergrußes, vor allem nach dem vor Scheinheiligkeit triefenden Debakel um den russischen Bariton Nikitin
Wenn ein "normaler" Bürger so in der Öffentlichkeit angetroffen wird, führt man ihn ab und steckt ihn vielleicht sogar hinter Gitter.

Und so ein "Künstler" mit seinem wunderschönen Namen darf das? Hoffentlich bekommen das die Nazis nicht mit, sonst sind das plötzlich alles Künstler. Was sind wir doch für ein toller, demokratischer Staat.

La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Figarooo

Prägender Forenuser

  • »Figarooo« ist männlich

Beiträge: 1 135

Registrierungsdatum: 19. März 2010

595

Dienstag, 21. Mai 2013, 10:53

;( Wie heißt es doch so schön: Quod licet Iovi, non licet bovi
Liebe Grüße,
Figarooo

  • »Uwe Aisenpreis« ist männlich

Beiträge: 467

Registrierungsdatum: 8. Januar 2010

596

Dienstag, 21. Mai 2013, 11:44

Zitat von »La Roche«

Hoffentlich bekommen das die Nazis nicht mit, sonst sind das plötzlich alles Künstler. Was sind wir doch für ein toller, demokratischer Staat

Da passt es doch, dass Jonathan Meese die Demokratie abschaffen will.

:no: Uwe

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 208

Registrierungsdatum: 15. April 2010

597

Dienstag, 21. Mai 2013, 12:21

Zitat von »La Roche«

Was sind wir doch für ein toller, demokratischer Staat.
Das bezweifle ich stark! Wir lassen uns doch mittlerweile von fast allen sich Profilierenden auf der Nase herumtanzen!
W.S.

Gregor

Prägender Forenuser

  • »Gregor« ist männlich

Beiträge: 1 267

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

598

Montag, 3. Juni 2013, 17:47

In München hat diese Woche der neue Simon Boccanegra in der Inszenierung von Dimitri Tscherniakov Premiere. Figarooo hat mich ja seinerzeit schon auf diese Inszenierung aufmerksam gemacht, die schon an der ENO zu sehen war. Ich hatte mir nämlich einen Opernbesuch in München überlegt. Aber jetzt bin ich froh, dass ich mir das nicht angetan habe.

Der Sänger des Boccanegra, Zeljko Lucic, sagt diesbezüglich in einem Interview mit der Münchner-Abendzeitung:

Im Prolog bin ich ein betrunkener James Dean, der seine Ex-Geliebte nicht erkennt. Dann im ersten Akt, also über 20 Jahre später, ein seriöser Politiker, der alles unter Kontrolle hat. Tscherniakov entfernt sich sehr vom Libretto: Boccanegra liebt seine Tochter gar nicht, da wird einiges anders, aber für mich ist das o.k.



Fiesco und Boccanegra in der Sichtweise von Herrn Tscherniakov. ?(


Ich glaube auch dieser Regisseur ist bekannt für seine eigenwilligen Lesearten. Hat er nicht schon mal einen Don Giovanni in Deutschland sehr merkwürdig inszeniert?
Der Mann wäre wohl auch schon längst ein Kandidat für Joseph's Reihe "Regisseure des Grauens". :D

Gregor

Figarooo

Prägender Forenuser

  • »Figarooo« ist männlich

Beiträge: 1 135

Registrierungsdatum: 19. März 2010

599

Dienstag, 4. Juni 2013, 12:33

Ich war drin. Tolle Sänger in einer Inszenierung unter aller Kanone. Das Haus war nach der Pause deutlich gelehrt!
Liebe Grüße,
Figarooo

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 301

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

600

Dienstag, 4. Juni 2013, 18:43

Ich war drin. Tolle Sänger in einer Inszenierung unter aller Kanone. Das Haus war nach der Pause deutlich gelehrt!

Gelehrt und geleert!
Ihr absolviert diese Stelle wie ein Intercity auf einer schwer zu nehmenden Weiche (mein verstorbener Chordirigent Johannes Glauber aus Essen)