Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich
  • »Rheingold1876« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

1

Freitag, 31. März 2017, 19:46

Roberta Knie (1938 - 2017)



Die deutschamerikanische Opernsängerin Roberta Knie wurde am 13. Mai 1938 in Cordell (Oklahoma) geboren. 1964 debütierte sie am Stadttheater im westfälischen Hagen als Elisabeth im "Tannhäuser". Weitere Stationen waren Freiburg, Graz, Köln, und Zürich. Im Forum ist ihrer mehrfach, teilweise sogar ausführlich gedacht wurden. Auch in einem Thread mit dem Titel "Die unberühmte Stimme" spielte sie eine Rolle. Ob das für sie ganz zutreffend ist, bleibt dahingestellt. Spätestens seit sie 1974 bei den Bayreuther Festspielen als Brünnhilde in der "Walküre" einsprang, erlangte sie einen großen Bekanntsheitsgrad. Ihrem großen Erfolg dürfte es zu danken gewesen sein, dass sie zwei Jahre später in dieser Rolle zurückkehrte, diesmal in "Siegfried" und "Götterdämmerung". 1976 hatte die Aufsehen erregenden Jubiläums-Inszenierung des "Ring des Nibelungen" durch Patrice Chéreau mit Pierre Boulez am Pult Premiere. Die Knie alternierte mit Gwyneth Jones, die die Premiere sang. Damit hatte sich die Mitwirkung in Bayreuth aber auch schon erledigt. Gleichzeitig startete Roberta Knie eine internationale Wagner-Karriere im hochdramatischen Fach, die sie bis an die Met führte, was damals noch etwas galt. Die Tondokumente geben ihre Ausstrahlung offenkundig nur eingeschrängt wieder. Eine gewisse Schärfe, die technische Probleme offenbart, ist nicht zu überhören. Allerdings ist es um die Anzahl der Tontröger nicht zum besten bestellt, was eine gerechte Bewrtung nicht zulässt. Derzeit dürfte nur dieses CD-Album verfügbar sein, auf dem sie auch den Schlussgesang der Brünnhilde singt:



Bei Bella Voce gab es eine Isolde an der Seite von Spas Wenkoff aus Amsterdam (1979). Aus dem selben Jahr ist sie mit Jon Vickers aus Chicago auf einem Mitschnitt erhalten. Bereits 1976 entstand in Montréal ein Video, das große Szenen aus "Tristan und Isolde" enthält. Wieder ist Vickers der Tristan. Dieses Dokument ist bei VAI herausgekommen:



Am 16. März 2017 ist Roberta Knie gestorben.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 596

Registrierungsdatum: 19. November 2010

2

Freitag, 31. März 2017, 20:26

Lieber Rheingold!
Zu Roberta Knie kann ich leider nichts beitragen.
Ich habe sie nie gehört und kenne keine Aufnahmen von ihr.
Von Jon Vickers aber weiß ich, dass er neben keinem Sopran lieber den Tristan sang als neben Roberta Knie.

Beste Grüße

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich
  • »Rheingold1876« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3

Freitag, 31. März 2017, 20:46

Lieber Caruso, ich hätte darauf wetten mögen, dass Du Roberta Knie persönlich erlebt hast. Mir ist sie nur von diesen paar Dokumenten bekannt. Bei YouTube, sonst eine Fundgrube, fand ich auch nur einen Ausschnitt aus dem "Tristan" aus Chicago:



Den ihr gewidmeten Thread hatte ich aus Anlass ihres Todes eröffnet, von dem ich heute erfuhr. Wo sie gestorben ist, weiß ich nicht.

Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 596

Registrierungsdatum: 19. November 2010

4

Samstag, 1. April 2017, 10:00

Lieber Caruso, ich hätte darauf wetten mögen, dass Du Roberta Knie persönlich erlebt hast.


Lieber Rheingold,

zu der Zeit, in der sie Karriere machte, habe ich im wesentlichen in Berlin und München gewohnt und da ist sie meines Wissens nicht aufgetreten. Als ich später oft nach Köln kam, habe ich viel über sie erzählt bekommen. Zumeist wurde ihre Persönlichkeit und Darstellung gerühmt.
Im "Ring des Nibelungen" von Patrice Chéreau habe ich Gwyneth Jones gehört.

Nun es gab und gibt so viele Brünnhilden und Isolden, da habe ich es nicht geschafft, sie alle zu hören!

Beste Grüße

Caruso

PS.:
Meine Frage nach Piccaver in der Gralserzählung willst Du wohl nicht beantworten?
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich
  • »Rheingold1876« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

5

Samstag, 1. April 2017, 10:11

Meine Frage nach Piccaver in der Gralserzählung willst Du wohl nicht beantworten?


Ja, doch! Ich habe mir schon ein paar Notizen gemacht. Jetzt gehe ich auf die Gasse, am Abend aber will die Antwort aufschreiben.

Herzlich grüßt Dich Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."